In den Fußspuren großer europäischer Komponisten

Warum zog die Kaiserstadt Wien so viele Komponisten an, die hier viele ihrer Hauptwerke schrieben? Natur- und Stadtlandschaften, geschichtliche Ereignisse und eigene Erlebnisse beeinflussen die persönliche Entwicklung der Menschen, sie rufen Stimmungen und Emotionen hervor, die Komponisten in ihren Werken ausdrücken konnten. Und das nicht nur in Wien, sondern auch an anderen Orten Österreichs, die wir bei dieser mehrtätigen Reise besuchen werden.

Salzburg: Auf den Spuren der Komponisten und Musikanten Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart, Michael Haydn   

Bad Ischl: Dieser heilkräftige Kurort war nicht nur beim Kaiserhaus als Sommerfrische beliebt, sondern Johann Strauß, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Oskar Strauss, Franz Lehár und viele andere waren häufig im Sommer zu Gast.

Ansfelden, Linz und St.Florian: Alle drei Orte sind mit dem Leben Anton Bruckners eng verbunden. Und warum heißt ein Werk Mozarts die „Linzer Symphonie“?

Wien:

  • Busrundfahrt zu Beethovens Heiligenstätter-Testament-Haus und dem Eroica-Haus, Schuberts Geburtshaus und zu den Ehrengräbern vieler Komponisten am Zentralfriedhof 
    Entspannung im Kaffeehaus Frauenhuber, wo Konzerte mit Mozart und Beethoven stattgefunden haben 
  • Spaziergang durch die Innenstadt mit Komponistengedenkstätten, Theatern und anderen Orten, die eine wichtige Rolle im Leben von Gluck, Mozart, Salieri, Vivaldi, Haydn, Schubert, Beethoven, der Familie Strauß, Richard Strauss, Wagner, Brahms, Bruckner, Alban Berg, Lehár, Mahler gespielt haben
  • Haydn-Gedenkhaus mit Brahms-Gedenkraum, Schuberts Sterbezimmer, Johann-Strauß-Gedenkstätte, Schloss Belvedere (Bruckner).
    Schloss Schönbrunn, die Sommerresidenz der Familie Habsburg, wo der sechsjährige Mozart und seine Schwester Marianne vor Kaiserin Maria Theresia musizierten.
    Entspannung beim Dommayer, einem der beliebtesten Wiener Kaffeehäuser. Im Dommayer, das früher ein Ballsaal war, hat der achtzehnjährige Johann Strauß Sohn debütiert.
  • Staatsoper und/oder Musikverein (geführte Besichtigungen), „Haus der Musik“
  • Fahrt nach Mödling und in den Wiener Wald bis Baden bei Wien, wo Mozart, Beethoven, Schubert, Wagner, Schönberg, Berg, von Webern, Wolf und Krenek Inspirationen fanden.
    Am Abend Besuch eines „Heurigen“, d.h. eines Weinbauerngutes in Gumpoldskirchen oder einem anderen Ort im Wiener Wald
  • Tagesausflug nach Rohrau (Geburtshaus von Joseph und Michael Haydn), Eisenstadt (Bergkirche mit Haydn-Mausoleum, Schloß Esterházy) und Raiding (Geburtsort von Franz Liszt), ev. Schloß Esterháza in Fertöd/Ungarn.
    In den Sommermonaten kann eine Operettenaufführung auf der Seebühne in Mörbisch am Neusiedler See oder eine Opernaufführung im Steinbruch St.Margarethen besucht werden.

Das Programm kann gern auch mit dem Besuch einer Aufführung in der Staatsoper, Volksoper oder dem Theater an der Wien und eines Konzertes im Goldenen Saal des Musikvereins oder im Konzerthaus abgerundet werden.

Copyright © Mechthild Lena Latzin, 2011