Bernried am Starnberger See

Rund 890 Jahre alt ist der Kulturraum von Bernried. Münchner Maler um 1900 liebten diesen Ort.

Einige Male wurde Bernried zum „schönsten Dorf Bayerns“ gewählt und 2009 war es sogar „schönstes Dorf“ Deutschlands. Wir wandern oder fahren mit dem Rad. Unterwegs tauchen wir ein in die Geschichte des ehemaligen Augustinerchorherrenklosters des 12. Jahrhunderts, des heutigen Bildungshauses St. Martin der Missionsbenediktinerinnen. Wir bewundern den historischen Dorfkern mit dem Kloster, seinen beiden Kirchen, den vielen denkmalgeschützten Häusern, erfahren Wissenswertes über den Starnberger See und lernen eine faszinierende Frau, die Deutsch-Amerikanerin Wilhelmina Busch-Woods, kennen. Wir besuchen ihr Schloss und ihren Privatfriedhof im Park Höhenried. Am Ende genießen wir noch einmal die wunderbare Landschaft im Café „Phönix“ des „Buchheim-Museums der Phantasie“ und erfahren, warum die Adresse des Museums „Am Hirschgarten 1“ lautet und wer Lothar Günther Buchheim war.

www.bernried.de 

phoenix@buchheimmuseum.de

Copyright © Mechthild Lena Latzin, 2011