Prinz Eugen, Maria Theresia, Napoleon, Karl I. - Störche, Donauauen, Spargel...

Die fruchtbare Ebene des Marchfeldes erstreckt sich östlich von Wien bis zum Grenzfluss March. Lassen Sie sich bei diesem Tagesausflug in die Geschichte dieses Jahrhunderte lang heiß umkämpften Grenzgebietes einführen. Heute ist das Marchfeld die „Kornkammer“ Wiens. Die vielen Sonnenstunden und die leichten, sandigen Böden geben dem „Marchfeldspargel“ seinen einmaligen Geschmack. Sie erfahren viel Wissenswertes und Amüsantes über den Spargelanbau. Natürlich können Sie in der Spargelsaison, also von Ende April bis Mitte Juni, Spargelgerichte in einem Restaurant testen.   
Prinz Eugens ließ im Marchfeld seine Jagdschlösser  Niederweiden und Schloss Hof errichten, die dann in den Besitz der Habsburger kamen. Im Schloss Hof mit seinem farbenprächtigen Garten und dem Meierhof mit Tieren und Handwerkern werden Sie eine Vorstellung bekommen, wie die hohen Herrschaften im Barock rauschende Feste gefeiert haben. Je nach Jahreszeit besuchen wir zum Abschluss die Storchenkolonie in Marchegg in den Auen des Grenzflusses March oder Schloss Eckartsau. In diesem Jagdschloss wohnte der letzte Kaiser Österreichs, Karl I.,  bevor er mit seiner Familie 1919 ins Exil abreiste.

Copyright © Mechthild Lena Latzin, 2011